Aktuell in der Brotfabrik: www.brotfabrik.wien
Expedithalle: www.expedithalle.at

"BROT UND KUNST" - Das Buch zur Brotfabrik Wien
Erhältlich im Büro der Loft City (Stiege 7/ 8. Stock "Skyloft", Mo-Do 10-17h)

18. Dezember 2013, 18.15 Uhr: Soundperformance "ZKRRRSH!"

Galerie Heike Curtze und Loft City bitten zur
Uraufführung des Sounds "ZKRRRSH!"

Es spielt Ingrid Oberkanins auf der Skulptur von Hans Kupelwieser
Hans Kupelwieser ist anwesend.

Aperitif: 17- 20 Uhr im „Maschinenraum“
Soundperformance: 18.15 Uhr
Ankerbrotfabrik, 1100 Wien, Absberggasse 27, 1. Hof + "Maschinenraum"

Hans Kupelwieser
Bildhauerei und gelenkter Zufall
Ein wesentliches Element für den 1948 in Lunz am See Geborenen ist der Zufall, wobei er von einem "gelenkten Zufall" spricht. Mit seinen teils raumgreifenden Skulpturen setzt er sich über Grenzen von künstlerischen Medien wie Material hinweg
-
wie auch seine Hinwendung von Aluminium hin zum Kunststoff in den vergangenen Jahren nachzeichnet.

Das Werk Hans Kupelwiesers ist breitgefächert. In ständiger Weiterentwicklung lotet er verschiedene Techniken aus.
Er spannt einen Bogen von Architektur und Skulptur über konzeptuelle und performative Arbeiten zur Fotografie.

Ingrid Oberkanins
zählt zu den gefragtesten PercussionistInnen Österreichs. Sie studierte klassisches Schlagwerk am Bruckner Konservatorium in Linz und an der Musikhochschule Wien. Mehrere Jahre war sie als Orchestermusikerin im Jeunesse Orchester Linz unter Franz Welser-Möst und im Jungen Orchester Wien unter Herwig Reiter tätig. Nach Abschluss des Studiums wandte sie sich verstärkt dem Jazz und der aussereuropäischen Rhythmik zu.
Darüberhinaus ist sie im Bereich der improvisierten und Neuen Musik, etwa mit Christian Muthspiel (Linzer Klangwolke 2001) tätig.Sie arbeitete am Burgtheater Wien und mit der Improvisationstheatergruppe "urtheater".
2004 erhielt sie den Hans Koller Jazzpreis als "side(wo)man of the year". Seit Herbst 2004 ist sie Lehrbeauftragte an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien.